Marion Bayer, Mike Schubert, Gesine Schwan und Mehmet Tugcu   Migrationspolitik in der Krise: Was können Städte bewegen?

14. Februar 2020  Freitag  18:00 Uhr

(Diskussionsveranstaltung)
Paulinerkirche, Göttingen


Foto © Gesine Schwan

In vielerlei Rollen kennt man sie: als Hochschulpräsidentin, Fast-Bundespräsidentin und jüngst Kandidatin um den SPD-Vorsitz. Als Verfechterin einer starken kommunalen Migrationspolitik lernen wir Gesine Schwan spätestens jetzt kennen. Mit Mike Schubert (OB von Potsdam und bundesweiter Koordinator »Städte Sicherer Häfen«), Marion Bayer (Solidarity City Hanau) und Mehmet Tugcu (Stadtratsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen Göttingen) diskutiert sie daü̈ber, welche Rolle Städte und Kommunen in der aktuell festgefahrenen europäischen Flüchtlings- und Asylpolitik einnehmen (sollten). Welche Ansätze und Politikempfehlungen gibt es? Welchen Handlungsspielraum haben Stadtregierungen und -verwaltungen? Was können Graswurzelinitiativen wie Solidarity City für eine offene Stadtgesellschaft bewegen? Es moderiert Sabine Hess (Centre for Global Migration Studies der Uni Göttingen).

 

Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung des »Stadtlabors: Migration bewegt Göttingen« in Kooperation mit der Seebrücke Göttingen. Sie ist Teil der Tagung »Was macht eine Stadt für alle aus? Ergebnisse aus dem Stadtlabor: Migration bewegt Göttingen«.

 

Weitere Informationen zum Programm unter

www.stadtlabor-migration.uni-goettingen.de