Diana Kinnert   »Die neue Einsamkeit«

27. Mai 2021  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
ausschließlich digital


Foto © Maximilian König

»Yes, the lack of love kills, too. (…) There is no vaccine yet for that«, sagte Nora Amin bei unserem Spektakel FENSTER AUF! im letzten September. Mit ihrem Buch Die neue Einsamkeit. Und wie wir sie überwinden können (Hoffmann und Campe 2021) ruft auch Diana Kinnert (Co-Autor: Marc Bielefeld) das Gefühl der Abgeschiedenheit und Verlorenheit als immer noch unterschätzten gesellschaftlichen, gesundheitlichen und letztlich politischen Faktor auf den Plan: »Forscher und Ärzte sprechen längst von einer Epide-mie der Einsamkeit.« Eindringlich beschreibt Kinnert, dass besonders jüngere Generationen in dem paradoxen Zustand lebten, gleichzeitig so vernetzt und doch so vereinzelt zu sein wie nie zuvor. Die sorgfältige Spurensuche nach den Gründen dieses Zustands führt die CDU-Politikerin von unsicheren Arbeitsbedingungen zu Smartphones und flexiblem Turbo-Kapitalismus. Im Gespräch mit Katharina Trittel wird es genauso um eine alternative Gesellschaft gehen, an der alle Menschen gleichermaßen teilhaben sollen.

Der Stream ist drei Tage online, Tickets müssen bis eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn erworben werden.