Natasha A. Kelly   »Rassismus. Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen!«

21. Juni 2021  Montag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Dots Innenhof im Börnerviertel

22. Juni 2021  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
ausschließlich digital


Foto © Emmanuel Nimo

Dass es menschliche ›Rassen‹ mit unterschiedlichen Eigenschaften gebe, ist völliger Unsinn. Wieso ist es trotzdem kontraproduktiv, den Rassebegriff aus dem Grundgesetz zu streichen? Mit ihrer Streitschrift Rassismus. Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen! (Atrium 2021) leistet Natasha A. Kelly einen wichtigen Beitrag zur Klärung solcher Grundsatzfragen. Die promovierte Kommunikationssoziologin hat sich mit der afrodeutschen Kultur wissenschaftlich und in ihrem preisgekrönten Debütfilm Millis Erwachen auch künstlerisch auseinandergesetzt. Nun geht es in ihrem neusten Buch um den Versuch, sich entgegen der aktuellen Diskussionskultur, bei der verschiedene Seiten mit verschiedenen Begriffen arbeiten, auf eine allgemeingültige Definition von Rassismus zu einigen: Rassismus ist strukturell und eben keine reine Frage persönlicher Betroffenheiten. Denn, so Kelly, diese Einigung steht noch aus. Inwiefern die Antirassismusdebatte in Deutschland also gewissermaßen noch in den Kinderschuhen steckt und wie gemeinsam lösungsorientierte Maßnahmen entwickelt werden können, diskutiert Natasha A. Kelly mit Jena Samura.

Es wird für den 21.6. evtl. noch Tickets an der Abendkasse geben. Einlass ab 19.30 Uhr!

Der Stream ist drei Tage online, Tickets müssen bis eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn erworben werden.