Doris Knecht   »Die Nachricht«

VERANSTALTUNG MUSS AUSFALLEN WEGEN DER EVAKUIERUNG DER INNENSTADT (BOMBENENTSCHÄRFUNG) 7. Oktober 2021  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © Heribert Corn

»Sie durchleuchtet ihre Figuren mit einem antiromantischen Röntgenblick, um letzten Endes doch einen Rest Romantik zu retten«, schrieb der Berliner Tagesspiegel über die österreichische Schriftstellerin und Kolumnistin Doris Knecht, deren Erstling gleich schon fürs Kino verfilmt worden war. Mit einer enormen skeptisch-empathischen Präzision schreibt sie vornehmlich über Frauen, deren Souveränität in beruflichen, amourösen und familiären Geflechten immer wieder hart auf die Probe gestellt wird. In Die Nachricht (Hanser 2021) lebt Ruth, Drehbuchautorin in ihren Fünfzigern, nach dem Tod ihres Mannes mit Sohn und hochschwangerer Stieftochter in einem selbstgebauten Haus außerhalb Wiens. Sie kommt klar, lernt das Alleinsein zu schätzen, beginnt eine Affäre, bis sie eines Tages anonyme Messages bekommt. Über diesen virtuos erzählten Fall von Cyberstalking spricht die Autorin mit Carsten Otte.
Student*innen zahlen mit ihrem Kulturticket einen Euro Eintritt. 

Gefördert durch die Kampagne #zweiterfrühling im Rahmen des Rettungspakets »Neustart Kultur«.