Cécile Wajsbrot   »Nevermore«

23. November 2021  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © Christian Thiel

Viel zu selten wird die hohe Kunst des Übersetzens angemessen belichtet. Cécile Wajsbrot hat ihr nun einen Roman gewidmet, und zwar einen »subtil komponierten, sprachlich außergewöhnlich reichen Roman«, wie der Deutschlandfunk jubelt. In Nevermore (Wallstein 2021, aus dem Französischen von Anne Weber) zieht sich die Erzählerin nach dem Tod einer Freundin nach Dresden zurück, wo sie tags an der Übertragung von Virginia Woolfs Roman To the Lighthouse arbeitet und nachts auf langen Spaziergängen mit ihrer toten Freundin spricht. Ihre Einsamkeit weitet sich zu einem gewaltigen Echoraum, in dem Übersetzen zum Über-Setzen wird, zu den Verschwundenen; in eine andere Zeitlichkeit.
Durch den französisch-deutschen Abend führt die Essayistin und Übersetzerin Marie Luise Knott.

In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Göttingen.

Es gilt die 2G-Regelung.