Dietmar Dath   »Gentzen oder: Betrunken aufräumen«

21. Januar 2022  Freitag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © Hanke Wilsmann

Dietmar Dath, hyperproduktiver Autor, Journalist, Übersetzer und Göttinger Poetikdozent 2020, erzählt in seinem neuesten »Kalkülroman« Gentzen oder: Betrunken aufräumen (Matthes & Seitz 2021) unter anderem von den drei Protagonist:innen Laura, Jan und Dietmar und deren Suche nach Gerhard Gentzen, der trotz seiner wesentlichen Beiträge zum Stand der heutigen Informatik nahezu in Vergessenheit geraten ist. Wie so oft bei Dath wird aus dem Roman schnell mehr als ›bloß‹ ein Roman – so findet zum Beispiel Göttingen nicht nur als Promotionsstandort von Gentzen Erwähnung. Auch die stark diskutierte Coronapolitik der Stadt im Sommer 2020 und die kurz zuvor von ihm selbst hier gehaltenen Poetikvorlesungen kommen zur Sprache. Dass Dath-Lesen kein Ponyhof ist, auf dem nur brav gestriegelt wird, ist eh klar, denn: »Denken heißt: Betrunken aufräumen«. Das kann auch mal anstrengend sein, aber macht garantiert sehr viel Spaß.
Das beweisen uns Andrea Albrecht und Franziska Bomski im Gespräch mit dem Autor.

Es gilt die 2G-Regelung.