Emine Sevgi Özdamar   »Ein von Schatten begrenzter Raum«

DIE VERANSTALTUNG WIRD PANDEMIEBEDINGT INS KOMMENDE FRÜHJAHR VERSCHOBEN – TICKETS BEHALTEN IHRE GÜLTIGKEIT! 1. Dezember 2021  Mittwoch  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Altes Rathaus, Rathaushalle, Göttingen


Foto © Isolde Ohlbaum

Einmal war Emine Özdamar, so erzählt die SZ, mit Günter Grass und Christa Wolf von Ex-Kanzler Schröder zu einem Abend namens »West-Östlicher Diwan« eingeladen. Özdamar kommentierte: »Günter Grass ist West, Christa Wolf ist Ost und ich bin der Diwan!« Nicht zuletzt für ihren unschlagbaren Humor liegen ihr all jene zu Füßen, die sich an ihre Bücher aus den 90ern erinnern, allen voran die Karawanserei.Entsprechend ungebremst ist die Begeisterung, mit der wir die Rückkehr der großen Schriftstellerin, Schauspielerin und Theaterregisseurin ins Getümmel der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aufnehmen. Ihr neuer üppiger Roman ist ein vielstimmiges Loblied auf ein Nachkriegseuropa, in dem es für kurze Zeit möglich schien, allein mit den Mitteln der Poesie Grenzen einzureißen. Er ist die wortgewaltige Eröffnung eines Raums zwischen Bedrohung und Geborgenheit.
Mit Emine Özdamar spricht Helmut Böttiger.

Es gilt die 2G-Regelung.