Ukraine im Krieg

Ein Livestream aus dem Literaturhaus Stuttgart 14. März 2022  Montag  19:00 Uhr

(Diskussionsveranstaltung)
ausschließlich digital

»Seit Tagen lebt meine Mutter in einem Luftschutzkeller. Sie ist 86. Sie ist Kriegskind und hat schon einmal die Stadt zerbombt gesehen. Sie sitzt dort unten mit 150 Leuten in einem Kellerraum unter einer Schule in Kiew. Die ganze Zivilbevölkerung in den europäischen Staaten muss auf die Straße gehen.«
Katja Petrowskaja, Schriftstellerin

Den Krieg stoppen können wir nicht, was wir können, ist zu informieren, einzuordnen und Stimmen hörbar zu machen. Angesichts der aktuellen Situation lädt das Literaturhaus Stuttgart am 14. März ab 19 Uhr mehrere Gäste ein, teils live in Stuttgart, teils werden sie zugeschaltet, abhängig von den weiteren Entwicklungen.

Einordnen
19.00 – 19.45 Uhr

Karl Schlögel (Berlin)
Christian Neef (Hamburg)

Moderation: Volker Weichsel (Berlin)

Kurzlesungen aus Texten von:
Serhij Zhadan und Tanja Maljartschuk

 

Schreiben
20.00 – 20.45 Uhr

Tanja Maljartschuk (Wien/Iwano-Frankiwsk)
Viktor Martinowitsch (Minsk)
Sasha Filipenko (Belarus/Schweiz)
Katharina Raabe (Berlin)

Moderation: Schamma Schahadat (Tübingen)

Kurzlesungen aus Texten von:
Viktor Martinowitsch und Sasha Filipenko

 

Handeln 
21.00 – 21.45 Uhr

Oxana Matiychuk  (Czernowitz)
Kateryna Stetsevych  (Berlin/Czernowitz)
Gitte Zschoch  (Stuttgart)
Kateryna Mishchenko  (Kiew)

Moderation: Claudia Dathe  (Jena)

Kurzlesungen aus Texten von:
Valzhyna Mort und Katja Petrowskaja

Livestream auf
www.literaturhaus-stuttgart.de
https://vimeo.com/683720956

Weitere Informationen und Möglichkeiten zu spenden
https://ukraineverstehen.de/unterstuetzung-fuer-die-ukraine/

 

Der Abend ist eine Initiative des Literaturhaus Stuttgart im Partnerverbund mit der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Institut für Auslandsbeziehungen, dem Netzwerk der Literaturhäuser und in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Stuttgart und der Stadt Stuttgart.