Martin Schäuble   »Black Box Dschihad«

20. März 2012  Dienstag  14:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule, Göttingen

Terrorismus und fanatische Gewalt sind als Mittel des »heiligen Krieges« selbsternannter Gotteskämpfer aus der täglichen Berichterstattung zur Genüge bekannt. Doch welche Motive hat jemand, das eigene Leben dem Dschihad zu widmen? In seinem Buch Black Box Dschihad (Hanser 2011) versucht der Sozialforscher Martin Schäuble herauszufinden, wie Menschen zu Extremisten werden. Dazu zeichneter die Lebensläufe zweier junger Männer nach, die unterschiedlicher kaum sein könnten – auf der einen Seite ein palästinensischer Selbstmordattentäter, auf der anderen Seite ein Deutscher, der zum Islam konvertierte und als Mitglied der »Sauerland-Gruppe« kurz vor einem geplanten Anschlag verhaftet wurde. Umfangreiche Recherchen haben Schäuble ins Saarland und in den Nahen Osten geführt. In Göttingen spricht der Autor über die Arbeit für sein Buch und seine Erkenntnisse über den Dschihad.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Niedersachsen.