Kaspar H. Spinner   Empathie und literarisches Verstehen
Theorie und Unterrichtsanregungen - AUSVERKAUFT !

8. November 2012  Donnerstag  20:00 Uhr

(Diskussionsveranstaltung)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © privat

Sich in andere einfühlen zu können, ist eine der elementarsten Eigenschaften des Menschen. Verschiedene Wissenschaften versuchen deshalb, dieser Empathiefähigkeit immer genauer auf die Spur zu kommen – die Neurobiologie ebenso wie die Literaturtheorie. Kaspar H. Spinner, der die Deutschdidaktik inspiriert hat wie kein anderer, gibt einen Einblick in die neuesten Forschungsansätze und malt die Rolle der Empathie im Literaturunterricht aus. Welche Prozesse müssen zusammenspielen, damit einfühlendes Verstehen möglich ist? Wo liegen die Grenzen bezogen auf literarische Texte? Hinweise auf Unterrichtsverfahren, mit denen sich empathisches Verstehen in unterschiedlichen Klassenstufen fördern lässt, machen diesen grundlegenden Vortrag besonders wertvoll für die tägliche Praxis.

Eine Kooperation mit dem Göttinger Zentrum für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer (ZfD)

Auf Wunsch stellt das Literarische Zentrum Bescheinigungen über die Teilnahme an dieser Vortragsveranstaltung aus.